Drucken

Auch in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenbug, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, dem Saarland und Schleswig-Holstein kämpfen Eltern und Bürgerbündnisse gegen das Turbo-Abitur.

In Hessen haben die G8-Gegner erreicht, dass die schwarz-gelbe Landesregierung den Gymnasien ermöglicht, zum Abitur nach neun Jahren zurückzukehren. Von den 107 hessischen Gymnasien haben ab dem Schuljahr 2014/15 über 75 Gymnasien wieder den neunjährigen Weg zum Abitur angeboten. Schulen, die bis dahin noch nicht gewechselt sind, haben das in den folgenden Schuljahren getan.

In Niedersachsen ist seit dem Schuljahr 2015/16 flächendeckend G9 die Regel an allen Gymnasien - nicht nur für neu angemeldete Schüler, sondern auch für die Klassen 6, 7 und 8.

In Bayern dürfen unter dem Namen "Mittelstufe PLUS" 47 Gymnasien seit dem Schuljahr 2015/16 das Abitur nach 13 Jahren als Möglichkeit anbieten. Über zwei Drittel der Eltern haben sich für den 9-jährigen Gymnasialzweig entschieden. 

In Baden-Württemberg dürfen 44 Gymnasien wieder ein Abitur nach neuen Jahren anbieten. Damit gibt es in jedem Landkreis wieder ein Gymnasium mit G9 - die Eltern wollen weitere Gymnasien mit G9. An den Gymnasien mit Wahlmöglichkeit wählen im Schnitt 94 Prozent der Eltern G9, sechs Prozent wählen G8.

Über die hessischen Initiativen sendete der Deutschlandfunk: Zurück zum alten Abitur