Drucken

Das ARD-Fernsehen zeigte am 23. August 2014 eine Reportage zum Thema Warum das Turbo-Abi G8 auf der Kippe steht.

"Die größte Bildungsreform seit Jahrzehnten ist nach Ansicht der Kritiker vollkommen gescheitert. Die wichtigsten Vorwürfe: zu viel Schulstress, zu wenig Freizeit, zu wenig Wiederholung und Vertiefung, zu wenige außerschulische Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten - und vor allem: kein nachhaltiges Wissen. Der nur oberflächlich angelernte Stoff hält gerade bis zur nächsten Klassenarbeit, wird dort zu Papier gebracht - und danach für immer vergessen. So ist das Turbo-Abi zum Unwort geworden. Nicht nur bei der Mehrzahl der Schüler und Eltern, sondern auch bei immer mehr Lehrern."

Über den folgenden Link können Sie diese Sendung noch einmal sehen.

ARD Exclusiv

ARD Exclusiv vom 23.08.2014 (30 min)