Mehr Zeit für Kindheit und Jugend. G9 jetzt!

Nachdem im Jahr 2013 der erste „verkürzte” Jahrgang das Abitur abgelegt hat, lassen sich die Auswirkungen auch an den Zahlen ablesen. Die nordrhein-westfälische Schul­ministerin Sylvia Löhrmann verbreitete folgende frohe Bot­schaft: „Die G8er und G9er erreichen das gleiche Leistungs­niveau.”
Wenn man aber auf die gleichzeitig veröffentlichte Anzahl der Abiturienten schaut, zeigt sich ein ganz anderes Bild: im letzten G9-Jahrgang gab es 57 000 Abiturienten an Gymnasien, im ersten G8-Jahrgang nur noch 47 000. Damit ging die Zahl der Abiturienten an Gymnasien um 17,5 Prozent zurück. Dies lässt sich nicht durch Demographie erklären, sondern ist Konsequenz des Turbo-Abiturs. Dass gleichzeitig der Anteil der Schüler, die die Prüfung nicht bestanden haben, um fast ein Drittel gestiegen ist, passt da ins Bild.

Joomla templates by a4joomla